Kinderbücher

Sorgen um „Meine Freundin CONNI“?

    Gerade in der heutigen Zeit, wo Kinder schon zu extrem frühen Zeitpunkten in jede erdenkliche Richtung gefördert und in der Freizeit arg gefordert werden und somit oftmals die Sorge aufkommt, dass Kinder gar keine Freizeit mehr haben sondern schlichtweg überfordert und mit Terminen vollgestopft werden; da frage ich mich doch als besorgte Mutter, wie es denn eigentlich um „Meine Freundin Conni“ bestellt ist.

Ich berichtete schon einmal darüber, was für ein großer Conni-Fan und begeisterter Conni-„Leser“ die Schnuppi ist. Die Bücher sind wirklich praktisch, will man seinem Kind vor etwas die Angst nehmen oder es auf etwas vorbereiten; denn Conni hat es alles schon erlebt und problemlos gemeistert: sei es der Arzt- oder Zahnarzt-Besuch, ein Umzug, das „drohende“ Geschwisterchen oder auch ein nötiger Krankenhausaufenthalt. Glücklicherweise zeigt auch Conni anfänglich gerne mal „Schwächen“ wie Angst oder zumindest ein mulmiges Gefühl; oder auch neu zu erlernende Dinge klappen nicht sofort und bedürfen der Hilfe – aber am Ende schafft sie es und hat Spaß daran, getreu dem Motto „immer wieder etwas Neues, Spannendes erleben“.

IMG_1669

Aber muss man sich da als Mutter, wenn der Bestand von damals – bei meinem ersten Conni Blogbeitrag – von 3 Maxi Pixibüchern und 1 normalen Pixibuch auf mittlerweile ELF Maxi-Pixis und ZWÖLF normale angestiegen ist und man mitbekommt, was Conni alles leisten muss, dann nicht irgendwann mal fragen, ob Conni das alles noch schafft? Gerade hinsichtlich des Freizeitstresses:
Conni spielt Fußball, geht zur Musikschule, geht Schwimmen, lernt reiten und tanzt. Zudem geht sie zunächst in den Kindergarten, später in die Schule und muss sich auch selbständig um ihre Katze Mau kümmern… Da überrascht es nicht, dass sie auch mal bei ihrer Freundin Julia übernachten möchte, damit sie mal Zeit zum Spielen haben, aber so erschöpft sind, dass sie abends nur noch vorm Fernseher landen… 😉

    Ich behalte das mal im Auge!
    …auf dass Schnuppis Conni-Bücher-Sammlung weiter anwächst…
    Mit zwinkernden Grüßen, die schnuppismama 😉
Advertisements

5 Kommentare zu „Sorgen um „Meine Freundin CONNI“?

  1. connis interessen sind einfach weit gefächert und ihre eltern ermöglichen ihr einfach sich in allem auszuprobieren und zum arzt muß auch conni einmal.vielleicht wird sie auch bald knochenmarkspender oder probiert ihre erste zigarette?
    23 geschichte auf ein kleinmädchenleben verteilt ist doch okay.ich glaube um conni muß man sich keine sorgen machen.erst beim buch conni und das burnoutsyndrom 😉 oder conni muß zum kinderpsychologen.

    Gefällt mir

    1. Ich werde das mal beobachten. Sollte ein Kind wirklich entweder soviel gleichzeitig machen oder aber, sollte das teilweise zeitversetzt sein, so oft wechseln & somit schlecht „durchhalten“?
      😉

      Mit weiterhin ZWINKERNDEM Gruß 😉

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s