Kurioses bis Ärgerliches

3. Akt: Vodafone „Kunden“-Hotline 1212: da werden Sie NICHT geholfen…

So harmlos fing alles an: KLICK
Dann kam das hier raus: KLICK

    Vorhang auf für den 3. Akt!

Gestern war es so weit und die schnuppismama holte tief Luft, um dann bei der (0172) 1212, der sogenannten Kunden-Hotline von Vodafone an. Ich sag nur „ommmmmmmmm“!

Beim ersten (!) Mal waren es, nachdem ich mich durch das Sprachmenü gekämpft hatte, auch nur gut 10 Minuten in der Warteschleife, bis ich an eine Mandy/Nancy geriet. (Nein, natürlich will ich hier auf keinen Chantalismus anspielen *fg*) Ich schilderte das Problem und sie legte mir direkt wieder Musik aufs Ohr, um sich das mal anzugucken… *Däumchendreh* …um mir hinterher mitzuteilen, dass der Vertrag damals dann wohl leider, leider falsch eingepflegt wurde und das ja jetzt aber schon Monate so läuft und sie daher nix mehr für mich tun kann. Ähm, hallo? Ja, es ist einige Zeit vergangen, aber ERSTENS sind wir mittlerweile seit 15 und 16 Jahren STAMMkunde und haben uns schlicht und ergreifend auf Vodafone verlassen (ja, hätte uns nicht Schwangerschaft und Geburt unserer Schnuppi 2.0 arg in Anspruch genommen und wären nicht Telefonate aus dem Ausland dabei gewesen, die wir uns durchaus so teuer vorstellen konnten, wäre es uns sicherlich schon früher aufgefallen und in der Hinsicht sind wir natürlich schön blöd gewesen) und ZWEITENS haben wir ja auch bereits einmal angerufen, um nach den überhöhten Rechnungen zu fragen und wurden da auf den MMS-Versand verwiesen – von höherer Vertragsgebühr wurde da nix gesagt. Tja, DAS Gespräch könne sie in ihren Unterlagen leider nicht sehen, das sei nicht erfasst und da sie nicht dabei gewesen sei, könne sie da jetzt auch nichts zu sagen. Ist klar… Die sich anschließende heftige Diskussion, zumindest einen Teil der überhöhten Rechnungen zurückerstattet zu bekommen, endete darin, dass die Mandy/Nancy ganz schlecht geschauspielert von sich gab: „Hallo Frau XYZ, ich kann Sie ganz schlecht verstehen. Hallo, sind Sie noch da?“ Tuuuut – tuuuut – tuuuut! *brodel*

Ich muss einen hochroten Kopf vor Wut bekommen haben, denn die Schnuppi gab dann direkt zum Besten?
„Mama, Du hast ganz rote Wangen? Telefonierst Du mit doofen Leuten?“ Schlaues Kind!

Mein nettes iPhone war zwar ebenfalls schon ganz heiß gelaufen wie ich selbst, aber so leicht lass ich mich nicht abwimmeln. Also wieder die 1212 gewählt… und dann lief Warteschleife, Warteschleife, Warteschleife…
IMG_2007
Nach über einer halben Stunde hatte ich dann endlich jemanden am Telefon. Wieder die Situation geschildert. Von der Abteilung Vertrag zu Abteilung Tarif durchgestellt worden – wieder Warteschleife. Von dort, nach erneuter Schilderung, wieder zur Abteilung Rechnungen, wo ich schon mit der Mandy/Nancy telefoniert hatte. Ein Vulkan kurz vor dem Ausbruch war nix gegen die schnuppismama im jetzigen Zustand. Das soll eine KUNDENhotline sein?! Was jetzt kam? Auch von dort wurde ich wieder weitergestellt – gegen meinen Willen – zurück zur Abteilung Vertrag. Offensichtlich war keiner für mein Anliegen zuständig bzw. konnte keiner was tun oder genügend nachsehen… Telefonpartner Nr. 4 bei Anruf Nr. 2 hatte dann nach über einer Stunde die folgende „Lösung“ für mich: Bitte schreiben Sie eine Mail an kontakt@vodafone.com
Ich dachte, mich tritt ein Pferd! Ich bin kein Fan von Fäkalsprache, aber in diesem Zusammenhang fallen mir nur noch solche Worte ein wie: TOTALVERARSCHE!!!

Total sauer, wütend, frustriert und entnervt gab ich auf und beendete das Gespräch. In der Zwischenzeit hatte mein iPhone auch einige Male gepiept – also erstmal Nachrichten checken. Oha:
IMG_2008

Sofort war neue Energie da und ich wählte direkt die gewünschte Nummer. DA will man doch mit mir reden? Vielleicht komme ich dort ja weiter. Gedacht, getan und angerufen. Eine nette junge Dame am anderen fragte, was Sie denn für mich tun könne. Na, ich habe einfach brav die Nummer angerufen, wie von mir gewünscht, um über unsere Kündigung zu sprechen. Ah, das sei ja nett, dass ich anriefe. Sie würde sich mal eben den Vertrag aufrufen. Ich durfte sogar live dranbleiben und wurde nicht, wie bei den 5 vorherigen Vodafone-Mitarbeitern, auf die Musikspur gelegt. Aber was sie mir nach kurzer Zeit mitteilte… Ich wusste nicht, ob ich lachen oder weinen sollte: „Schön, dass Sie angerufen haben, aber Sie sind Premiumkunde, dafür sind wir hier nicht zuständig. Ich kann Sie…“

NEEEEIIIIIIIIIIIIIIIN – STOOOOOOOOOOOOOOOOOOP!

Nein, nein, nein, ich will heute keine SEKUNDE mehr in dieser Warteschleife verbringen! Ohne mich! Man kann mich ja zurückrufen von der RICHTIGEN Stelle (so es diese denn überhaupt gibt – dieses Phantom)! Ob ich denn in den nächsten 5 bis 10 Minuten zuhause sei? Ich bejahte und beendete das Gespräch.

In der Tat klingelte nach gerade mal 3 Minuten mein Telefon und die 0172 – 127 46 51 meldete sich. Direkt beim 2. Klingeln ging ich ran – aber am anderen Ende wurde der Anrufversuch wohl direkt in dem Moment beendet. Nun hatte ich aber echt keine Lust mehr und nahm mir vor, am Folgetag anzurufen. Ich war einfach nur froh, als der schnuppispapa Heim kam und ich ihm diese ganze Farce erzählen konnte.

Enttäuschung, Wut, Frust – dabei ist das so ein Shice-Verein wie Vodafone gar nicht wert!

Nach dem Abendbrot klingelte dann plötzlich das Handy vom schnuppispapa. In Weltrekord-verdächtiger Zeit schnappte ich mir das Seinige und ging ran: ERWISCHT! Der Vodafone Premiumservice – oder wie auch immer der sich nennt. Ein überfreundlicher junger Mann am anderen Ende, der die Situation doch glatt bereinigen will. Er habe sich bereits durchgelesen, was der Kundenservice der 1212 vermerkt habe (DAS hätte ich allerdings auch gerne gelesen) und zunächst einmal als erste Entschädigung 50 Euro Gutschrift pro Nummer (also 100 Euro insgesamt) angeboten. Desweiteren wolle er erstmal unsere Kündigung gerne wieder aus dem System nehmen, weil es ihm sonst rechtlich nicht möglich sei, unsere Problematik an die Reklamations-Abteilung weiterzugeben. Da klingelten natürlich gleich die Alarmglocken, aber er sagte mir zu, dass der Vertrag trotzdem nur noch bis September nächsten Jahres laufe – und genügend Zeit, erneut zu kündigen haben wir natürlich auch noch.

Nun wird sich also innerhalb der nächsten 3 bis 6 Wochen (je nachdem, wieviel die zu tun haben – das sagt ja eigentlich schon genug, oder?!) die Reklamations-Abteilung bei uns melden. Ich bin sehr gespannt, was die uns anbieten werden.

Hier mal die Fakten in Euro!
Wir sollten bekommen: Partnervertrag zu 90 Euro brutto
(Internetflat und Flat ins Vodafone- und Festnetz, SMS und MMS frei innerhalb Vodafone-Netz, zzgl. bestimmte Anzahl an Frei-sms in Fremdnetze)
Wir haben bekommen: Partnervertrag zu 95 Euro netto = ca. 120 Euro brutto (!) zzgl. der Kosten für die inklusive-gedachten versandten MMS, was zu Monatsrechnungen von 140 bis 150 Euro geführt hat.

Somit zahlen wir seit 10 Monaten anstatt 90 ca. 135 Euro!

Bisher haben wir also bereits 400 Euro zuviel gezahlt.
Lässt man die MMS außen vor, werden wir in den 24 Monaten Vertragslaufzeit 720 Euro mehr gezahlt haben als uns versprochen wurde!
Rechnet man die MMS noch dazu, kommen wir auf was bei 900 Euro!

    Von den 720 Euro wollen wir auf jeden Fall mehr als nur die 100 Euro zurück!

… Fortsetzung folgt – in 3 bis 6 Wochen *ommmm* …

Advertisements

2 Kommentare zu „3. Akt: Vodafone „Kunden“-Hotline 1212: da werden Sie NICHT geholfen…

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s