aus dem Mama-Leben

Mamagefühle hoch 10!

Da liege ich mit Dir, meiner Kleinen, auf Deinem Spielteppich. Ich lasse den Haushalt mal einen Moment lang Haushalt sein, verdränge die lange To-Do-Liste und genieße die Zeit mit Dir, die kostbare, die so gnadenlos rennt…

*

Und plötzlich fällst Du über mich her, schmatzt mich mit offenem Mund ab, mein ganzes Gesicht wird zugesabberküsst!

So viel Liebe – haut mich um! So viel Liebe – nur für mich!

Unfassbar, dass ich soooooo viel Liebe verdient habe!

*

IMG_7318(such das Baby *hihi*)

*

Nur ein paar Momente später setzt Du Dich – so wunderbar selbständig, wie Du es mittlerweile beherrscht – auf Deinem Spielteppich hin, streckst den rechten Arm poeitsch-theatralisch-philosphisch in die Höhe und erklärst mir mit Deinem „Gragra agüüüü“ die Welt, wie Du sie siehst.

Du schaust dabei so wissend, so ernst, so belehrend und ich würde gerne mehr Deiner Worte verstehen.

Ich bin mir sicher, Du hast so viel mehr Wichtiges mitzuteilen als alle Erwachsenen zusammen!

*

Diese zwei Momentaufnahmen des heutigen Vormittags darf ich derzeit ganz oft mit Dir erleben, meine wundervolle Mini-L! Sie sind so kostbar, so wunderbar… und als ich dann heute Mittag noch auf der Internetseite der Huffington Post Deutschland den Artikel „Der Tag, an dem ich mein letztes Kind geboren habe“ las, da wollte ich diese zwei kleinen Momentaufnahmen endlich aufschreiben, endlich (mit Euch) teilen!

…und wieder mal ein kleines Lebenszeichen von mir hier lassen… Ich hoffe, es wird bald wieder regelmäßiger.

Grüsslies aus dem Chaos 😉

Advertisements

7 Kommentare zu „Mamagefühle hoch 10!

  1. Lieben Gruß von einer Mama mit mittlerweile zwei erwachsenen Kindern (25 und 20 ) und einem Enkelkind von fünf Monaten das für mich ganz persönliches „Wow , ich bin wahrgaftig eine Omi“ ist!
    Mit lieben Spielteppich, Spinat, Möhrchen und Spucktuch Grüßen,
    Michaela

    Gefällt mir

  2. Oh wie lieb das doch ist.
    Zauberhaft, diese kleinen Menschen, was sie schon alles können, da kann einen fast umhauen.
    ich weiß noch, wie meine Kleine damals sagte: Meeena, das übersetzte ich mit Minna, und fühlte mich veräppelt. Dabei versuchte sie Corneeeelia zu sagen, so wie sie heißt, lach. Natürlich nur mit einem e drin.
    Ach waren das intensive Zeiten. Danke für die Erinnerung durch deinen so herzlichen Bericht.
    Weiter viel liebe und intensive Momente mit eurer kleinen.
    Liebe Grüße Bärbel

    Gefällt mir

  3. Das Chaos wird weniger, aber die Zeit mit den Kleinen vergeht so schnell! Sobald sie im Kindergarten sind, musst Du sie teilen. Deshalb: Geniiiiieeeeeße! Das kann Dir keiner wieder geben! Haushalt kannst Du dann immer noch machen 😉

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s