Kirchenwelt

Warum ich noch immer bete…

Religionen sind Schuld an all den Kriegen dieser Welt, damals und heute, schon immer und immer wieder
– sagen sie.

Betet nicht für Paris, wir brauchen keine Gebete mehr, denn der Glaube ist ja Schuld und beten bringt sowieso nichts
– sagen sie.


 

Menschen, die Religionen – welcher Art auch immer – als Grund für den Terror sehen,
haben Religion nicht verstanden.

Diese Terroristen
MISSBRAUCHEN
friedliche Religionen
als Vorwand für ihre abscheulichen, bestialischen und unreligiösen Taten!

Ich verurteile alle, die ihre Religion dazu missbrauchen, anderen Menschen zu schaden!


Auf Twitter habe ich verrsucht, meinen Standpunkt und meine Sichtweise schon einmal in den knappen 140 Zeichen auszurücken:

 

 


Glaube ist Liebe, Hoffnung, Miteinander, Hilfe, Respekt – und noch soviel mehr. Und es ist jedermanns Privatsache, mit der er keiner anderen Personen schadet.

Atheismus ist nicht die Lösung!

#PRAYFORTHEWORLD

Advertisements

4 Kommentare zu „Warum ich noch immer bete…

  1. Ich allerdings warte auf diese, die sich hierzulande dem Buddhismus ranwanzten, ob seiner Friiiiiedlichkeit, und die nun sehen (dürfen, so sie wollen) wie die Rasselbande in Myanmar mit Minderheiten umgeht- dort den Moslems.
    Gerne applaudiere ich den Studenten die in Caracas, was die TV-Radio Kolonialisten immer bewusst falsch aussprechen, die die Columbus- Statue abrissen. Der stand da für 80 Mio. in Amerika Ermordete im Namen der Katholiken, der größten Mörderbande der Geschichte. Und diese Erniedrigten wehren sich NOCH nicht. Naja, a bisserl schon, gegen Obama. Einer verklagt RWE wg. Klima…. es läuft …beten wird nix mehr helfen. Nur die reine Vernunft. (Gilt aber für Länder ohne diese gaucks u.a. nur)

    Gefällt mir

    1. Ohne diesen Punkten zu widersprechen, hilft beten mir persönlich – und ich nehme mir die Freiheit, dies zu tun und es weder heimlich zu tun noch es gar abzustreiten; auch rechtfertige ich mich nicht dafür. Ich tue damit niemanden leid an 🙂

      Gefällt mir

      1. Das wäre ja eine feine Lösung, wenn das Anbeten diverser Reli- Richtungen privat bliebe. 60km weiter süppeln die Kölsch, 40 km sind es nur bis zum Alt. Und der Ruhrie will Pils. Das geht alles, in einem Bundesland! Gut, Pils aus NRW…neee… wenn man in Jever und Pilsen weiß, wie es richtig geht… ist halt Geschmackssache, da flute ich doch keinen See im Sauerland, um Krombach auf ewig zu fluten…. (weiß jemand, wie das klappen könnte? Rein theoretisch…)

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s