Film & Fernsehen

Quo vadis {Lindenstraße}

Man kann zur #Lindenstrasse stehen, wie man will; Fakt ist:

Die Lindenstraße ist seit 30 Jahren der Oldie und Goldie, ja die Mutter aller Seifenopern.

Sie ist in dieser Art einmalig und daher etwas Besonderes.

Ich schaue die Lindenstraße schon seit der ersten Folge, sprich: schon als Kind. Damals, noch um 18:40 Uhr, aber immer schon am Sonntag, waren wir zu der Zeit meistens bei meiner Uroma. Mit ihr zusammen die Lindenstraße schauen ist fest mit meinen Kindheitserinnerungen verankert. Eine Sendung, die ich allein deswegen schon niemals-nicht würde aufgeben wollen. Aber ganz abgesehen davon ist diese Serie so einmalig in ihrer Art, dass ich sie nicht missen möchte.


Aktuell erlebt die Lindenstraße einen gefühlten zweiten Frühling. Die Live-Folge am Nikolaustag war der absolute Hammer! Mir fehlen bis heute die Worte für diese grandiose Leistung. Es war Gänsehaut pur. Einmalig (und doch hoffe ich, dass es nicht bei einem Mal bleibt 😉 )!

Allein die Vorfreude war schon immens und man fieberte mit den Schauspielern mit:


Dann war es soweit und es übertraf alle Erwartungen – wahrlich meisterhaft:

Ein einziger Versprecher von der Hauptperson dieser Folge – er machte das ganze einfach nur „echter“:

Ich hatte mich extra versteckt, um in Ruhe gucken zu können – aber Eltern kennen das:


Und dann war es leider viel zu schnell vorbei:

In der Live-Folge traf es leider Erich Schiller, gespielt von Bill Mockridge. Er wird bei der Lindenstraße sehr fehlen!


Wie er um’s Leben kam? Der Spannungsbogen zog sich bis zur Folge 1566 „Lea will eine Chance“, die am Sonntag, den 31. Januar auf der ARD hätte ausgestrahlt werden sollen. Doch wie bereits den Sonntag davor, wurde die Lindenstraße aus dem Programm gekickt und ins Internet/die Mediathek sowie auf EinsFestival abgeschoben. Passiert so etwas einmal – okay. Besonders das „Schmankerl“, dass man die Folge dafür bereits ab Freitag gucken konnte, war eine tolle Idee.


Auch möchte ich an dieser Stelle betonen, dass ich es absolut verstehen kann, dass die Lindenstraße nicht zur planmäßigen Uhrzeit ausgestrahlt werden konnte. Ich gucke selbst zu gerne Sport und gerade das jetzt vergangene Wochenende hat mein Herz diesbezüglich höher schlagen lassen!


Aber in 30 Jahren ist es natürlich schon öfter vorgekommen, dass der Sendetermin in Form der Uhrzeit nicht eingehalten werden konnte, da grandiose Sportveranstaltungen übertragen wurden. Doch wurde die Lindenstraße früher dann einfach uhrzeitmäßig verschoben.

Diese Lindenstraßen-Folge war die Auflösung des Rätsels um Erichs Tod.
Es war quasi neben der Live-Folge die alles entscheidende Folge!
Wie kann man diese denn dann komplett aus dem Programm kicken?


Ich verstehe das nicht und bin mit der Enttäuschung nicht alleine. Viele Fans machen ihrem Unmut Luft:

(…)

– Ich habe bewusst auf Tweets verzichtet, die auf Handball oder Sport im Allgemeinen geschimpft haben, denn diese Meinung teile ich nicht. Ich finde es wichtig und richtig, dass solche Sportereignisse gezeigt werden. Ich verstehe lediglich nicht, warum nicht mehr verschoben sondern gestrichen wird. –


Das Lob für diese geniale Folge war mehr als groß:

(…)


Ich habe versucht, direkt bei der ARD Antwort zu bekommen, die mich aber lustigerweise an Das Erste verwies (?!) und irgendwie hat man mich nicht verstanden:




Die Lindenstraße erlebt gerade wieder den totalen Höhenflug und wird vom Sender scheinbar total ausgebremst – gemobbt?!

Warum wird plötzlich so mit der Lindenstraße umgegangen?

Und warum ausgerechnet jetzt?




 

Überfragte Grüsslies
Eure schnuppismama

Advertisements

3 Kommentare zu „Quo vadis {Lindenstraße}

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s