Blogparade

Mai: Blüten & Blätter – unser kleiner Schlemmergarten {12 magische Mottos}

Auch im Mai hat uns die liebe Paleica auf die Suche nach passenden Bildern zu ihrem magischen Motto geschickt, welches in diesem Monat lautet

Blüten & Blätter

Logo 12 magische Mottos

Sie selbst nimmt uns mit auf einen Spaziergang durch den Stadtpark und zeigt uns – wie immer – ganz wundervolle Fotos zu ihrem gewählten Thema. Mir selbst fehlt das nötige Know-How, um solch spektakuläre Fotos, die nicht nur fantastisch aussehen sondern auch noch ganze Stimmungen transportieren und ausdrücken können, zu machen. Daher habe ich auch diesmal erst wieder darüber nachdenken müssen, wie ich mir dies Thema passend zu eigen machen kann. Wie setze ich das sinnig um, dass es nicht einfach „hier bitte, geknipste Blumen und Blätter“ ist? Denn auch wenn ich keine supermegagenialen Fotos erzeugen kann, mache ich gerne bei diesen Foto-Blogstöckchen mit:

Am Montag gerade habe ich Euch wieder einmal ein Cam Underfoot präsentiert, meinen Throw-Back-Thursday gibt es monatlich und auch einige I-See-Faces habe ich schon gefunden. Bei den 12von12 habe ich im April meine Premiere gegeben, im Zuge des Tassen Tangos habe ich Euch schon einige unserer Becher präsentiert – und dann sind da eben noch Paleicas magische Aufgaben wie ganz viele ihrer Magic Mondays und nun eben die 12 magischen Mottos.

Da bot sich die am Montag schon einmal kurz erwähnte Fotowoche zum Ende des Monats einfach an. Langer Rede, kurzer Sinn, auch diesmal habe ich letztendlich meine Umsetzung zu ihrer Aufgabe gefunden 🙂


Unser kleiner Schlemmergarten

Denn was bietet sich mehr an, als Euch anhand dieses Themas unseren kleinen Schlemmer- und Naschgarten zu zeigen (von dem sich alle meine Instagram-Follower nun eventuell verfolgt fühlen könnten… *dummdidumm*).

Manchmal bedarf es eben gar keines Spielzeugs, um die lieben Kleinen mit einer Beschäftigung zu begeistern. Ich denke, nicht nur Schnuppi und Knupsi sondern sehr viele Kinder da draußen lieben das Gärtnern. Aus kleinen Samen wachsen große Dinge – und wenn die dann später auch noch essbar sind, ist die Freude noch ungleich größer.

Ich wollte schon immer einen kleinen Naschgarten haben. Als erstes zog unser Apfelbaum von unserem alten Zuhause mit hierher. Den hatten wir nämlich von meinen Geschwistern zur Hochzeit bekommen. Es war riskant, aber heute geht es ihm wunderprächtig:

IMG_0081

Fragt mich nicht nach der genauen Sorte, es ist ein kleiner und für uns eben ein ganz besonderer!

IMG_0080

Im ersten Jahr trug er nur 2 Äpfel, nach dem Umzug erst gar keine und jetzt sind reichlich Blüten dran gewesen – und hier kann man auch schon die ersten werdenden Äpfel erkennen.


Wir wohnen hier in einem Neubaugebiet und eine Auflage hier gefällt mir besonders gut: Jeder, der hier ein Grundstück kauft und bebaut, ist dazu verpflichtet, zwei Hochstammbäume zu pflanzen. Früher war das hier Weideland und nahezu Baum-frei. Ich finde diese Verpflichtung daher wichtig, sinnig und einfach toll. Ich wollte unbedingt einen weiteren Obstbaum (dafür durfte sich der schnuppispapa noch einen Ahorn aussuchen). Kirsche fanden wir beide eine zu große Schweinerei und so wurde es ein Birnbaum, der von Anfang an so richtig losgelegt hat:

IMG_0082

…und er wächst fleißig weiter…

IMG_0083

Hier kündigen sich zwei Birnen an 🙂


Auch ein Beet haben wir angelegt, wo weiteres Obst angepflanzt werden sollte.

So war klar, als der schnuppispapa ein erstes Beet einrichtete, dass dort Obst angepflanzt werden solle. Und so setzten wir dort eine Himbeere und eine Johannisbeere ein.

IMG_0078

Die Himbeere wächst und wächst und wächst – zur Freude meiner Himbeer- verrückten Kinder 😀

IMG_0079

Die Blüten sind bereits der kommenden Frucht gewichen – eingerahmt von Blättern.


Einen Teil des Beetes haben wir frei gelassen, damit sich die Kinder beim Gärtnern ein wenig austoben können. Als erstes pflanzten sie eine Erdbeere, wovon Ihr hier die Ableger der mindestens 3. Generation sehen könnt:

IMG_0076


Ja, und dann war da ja noch unsere zu bepflanzende Nordseite im Schatten des Hauses. Was kann da denn hin? Ewig haben wir in der Gärtnerei gestanden und uns beraten lassen, was alles schattentauglich ist. So recht wollte uns nichts gefallen. Bis zu dem Moment, wo die Dame uns fragte, ob auch Obst in Frage komme. Bitte was? Oh ja, Blaubeeren sind Schattengewächse! Volltreffer, wir lieben diese Früchte so sehr:

IMG_0074

Voller Blüten und Blätter – ich freue mich schon auf die Ernte! *yummy*


Und da meine Mädels auch gerne mithelfen beim Kochen und mir gesundes, frisches Essen für meine Lieben wichtig ist, gibt es seit einiger Zeit auch ein Gabionen-Hochbeet voll mit feinen Küchenkräutern:

IMG_0085

alles voll essbarer, gesunder Blüten und Blätter 😉

(Hier ist es nun also in Vollendung zu sehen, wo es hier noch nicht ganz fertig war.)


Was noch fehlt? Unsere Eigenzüchtungen! Die Mädels waren mit Feuereifer dabei, Samen zu säen und freuen sich unsäglich, wenn aus diesen kleinen Minisamen ganze Pflanzen sprießen!

Manches musste vorher im Anzucht-/Frühbeet ausgesät werden:

IMG_6757

Wie zum Beispiel die Zucchini-Samen, die nach wenigen Tagen ihre Köpfe aus der Erde ragen ließen…

IMG_0041

…und seither täglich in die Höhe schießen!

IMG_0087

IMG_0088


Anderes konnte nun – im Mai – direkt ins Freiland!

Bei diesen Radieschen bin ich optimistisch:

IMG_0089

Ob daraus mal wirklich Salatköpfe werden…? Abwarten:

IMG_0090

Im Gegensatz zu all den rasant wachsenden Aussaten, lässt sich der Kohlrabi etwas mehr Zeit – zumindest soll dies mal welcher werden:

IMG_0091


Ihr seht, wir haben hier nicht einfach einen Garten voller Blüten und Blätter

sondern einen essbaren Garten zum Genießen, Kochen und Naschen!

Eure schnuppismama 🙂

Advertisements

4 Kommentare zu „Mai: Blüten & Blätter – unser kleiner Schlemmergarten {12 magische Mottos}

  1. Ein spannender „anderer“ Beitrag. Viel Platz habt ihr in eurem Garten und so viele Leckereien. Sammelst Du schon Weckgläser? 😉 Dein Kräuterhochbeet gefällt mir sehr – ein Gambionenhochbeet habe ich bisher noch nicht gesehen. Auch die Blaubeersträucher sind mir gleich ins Auge gefallen – bis Anfang des Monats dachte ich immer, dass Blaubeeren nur an kleinen Sträuchern bodennah wachsen. So lernt selbst die „alte Kuh“ immer wieder dazu 🙂

    Weiterhin viel Spaß mit eurem Schlemmergarten 🙂
    LG
    Birgit

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s