Blogparade

Bald 40 und so gut wie nie – bäm! {Blogparade #mehrmutzumich}

Ein runder Geburtstag hat doch immer ein bisschen was Besonderes. Ich erinnere mich gut an meine bisherigen runden:

  • Zum 10. Geburtstag hab ich meinen Traum von Fahrrad in rosa bekommen. Das war zu einer Zeit, wo Kinder mit 10 Jahren noch Kinder und weit entfernt von der Pubertät waren. Ich war gerade erst gut zwei Jahre große Schwester und lebte in meiner Welt aus Barbies und Playmobil.
  • An meinem 20. Geburtstag war ich Studentin und fand es einfach nur spitze, nun ein TWEN zu sein. Ist das heute noch was, worauf wert gelegt wird? Ich lernte und feierte mich durchs Studium, konnte mir nicht vorstellen, dass man mal nicht mehr täglich abwechselnd ins Kino und auf Partys gehen wollen würde und ignorierte gekonnt, dass meine erste feste Langzeitbeziehung bereits zum Scheitern verurteilt war.
  • An meinem 30. Geburtstag, seit wenigen Tagen frisch verlobt, hab ich ne riesige Party geschmissen und wir feierten durch die Nacht. Mein heutiger Göttergatte war danach regelrecht „krank“ 😀 Ich war angekommen, hatte den Mann fürs Leben an meiner Seite und wir lebten unser DINKI Leben in vollen Zügen.

Bald 40 und so gut wie nie

In diesem Jahr steht der nächste runde Geburtstag an und ich freu mich drauf. Nie fand ich mich so gut wie heute und allein dies festzustellen, macht mich unendlich glücklich. Denn mit mir selbst im reinen zu sein war bisher nicht meine Kernkompetenz. Aber wenn ich mir die Fakten so anschaue, kann ich mich dem gar nicht verwehren.

  • Fühlte ich mich mit 30 angekommen, bin ich es jetzt erst recht: glücklich verheiratet, zwei gesunde wundervolle Töchter, ein schönes Zuhause und eine Handvoll toller Menschen um mich herum. Die Familie zwar nicht vor Ort, aber noch greifbar und vielzählig.
  • Ich balanciere zwar wackelig, aber bisher ohne große Abstürze, auf dem wackeligen Konstrukt, welches sich zu Unrecht Vereinbarkeit schimpft. Ich bin gut! Und vor allem bin ich froh, wieder in meinem Job arbeiten zu können. Dafür bin ich sehr dankbar.
  • Ich werde keine so große Party schmeißen wie an meinem 30. sondern mir einen tollen Mädels-Abend machen. Im letzten Jahr wurde der schnuppispapa 40, ich in diesem und im nächsten haben wir 10. Hochzeitstag. Wenn man eines groß feiern will, liegt die Antwort auf der Hand.
  • Jedes Wochenende auf die Piste? Viel zu müde! Aber ich freue mich umso mehr über die kleinen Freiheiten, die dank größer werdender Kinder nun immer häufiger werden.
  • Mein Fahrrad ist nicht mehr rosa, aber meine Töchter haben tolle Kinderräder und diesen Sommer freue ich mich auf einige Ausflüge mit unseren Rädern. Das wird so schön!

Wenn ich mir Bilder von vor 20 oder auch nur von vor 10 Jahren angucke, dann sieht man, dass ich an Jahren und auch Gewicht zugelegt habe. Die Schwangerschaften haben, wenn ich auch vor Dehnungsstreifen verschont blieb, meinen Körper verändert. Doch glücklicherweise kann ich mich heute über weit mehr als über mein Äußeres definieren. Nach ewigem Hadern mit meinem Körper, egal wie dünn ich war, kann ich mich heute, mit dem nicht mehr so perfekten Körper, nicht nur arrangieren sondern sehr gut akzeptieren. Ich versuche, mich möglichst gesund zu ernähren, zu bewegen, aber eben auch einfach mal zu genießen.

Was kommt als nächstes?

Doch ist so ein runder Geburtstag nicht nur ein Blick zurück, es ist auch ein Blick nach vor. Was kommt als nächstes? Die großen Aufgaben sind erledigt: Haus, Hochzeit, Kinder, Job. Wo ist das nächste große Ziel? Für mich heißt es jetzt: Der Weg ist das Ziel! Ja, diesen Weg weiterzugehen, von diesem Punkt aus, den wir erreicht haben, wird kein leichter sein. Wir haben ein Level auf allen Ebenen, welches man erst einmal halten können muss. Daher ist das nächste Ziel keine Veränderung sondern das Arbeiten daran, dass es uns als Familie weiterhin so gut geht – vor allem miteinander.

Und so sehe ich meine Aufgabe darin, meine kleine heile Familienwelt mit allem, was ich habe zu schützen! Denn ich liebe mein Leben – so wie es jetzt ist! Und ich wünsche mir von Herzen, dass wir – auch wenn natürlich nicht immer alles rosig sein wird – weiter so toll zusammenhalten oder weiterhin Hürden und Täler meistern! Gemeinsam! ❤

Eure BÄM-schnuppismama 🙂


Ursprünglich einfach so als Blogpost geschrieben, nehme ich mit diesem Beitrag – weil es so schön passt – an der Blogparade von phinabelle #mehrmutzumich teil. Und so kannst auch DU noch bis zum 14. Mai teilnehmen:

Liebst Du Dich ? Aufruf zur Blogparade

Wie sieht es bei Dir aus ? Funktioniert die Selbstliebe ? Was ist toll an Dir ? Schreibe Deine Liste und erzähle mir davon.

Weil immer noch zu viele Frauen schlecht über sich denken rufe ich zur Blogparade #mehrmutzumich auf ! Mich interessiert, wie es Euch bei diesem Thema geht und ich freue mich, wenn Ihr bis zum 14.05.2017 mitmacht !


Advertisements

5 Kommentare zu „Bald 40 und so gut wie nie – bäm! {Blogparade #mehrmutzumich}

  1. Meine Liebe, wie schön, dass Du so im Reinen mit Dir bist. Das ist wundervoll und ich wünsche Dir, dass Du auf Deinem Wege viele schöne Dinge links und rechts davon entdeckst!!!
    LG Wiebke

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s