Produkte im Test

Meine Premiere mit der HelloFresh Kochbox #Werbung

Lange, lange habe ich schon damit geliebäugelt mal eine HelloFresh Kochbox auszuprobieren. Gerade als berufstätige Mutter ist mir alles recht, was mir den Alltag nicht nur erleichtert, sondern zugleich noch ein wenig versüßt. Da der schnuppispapa aus gesundheitlichen Gründen derzeit nichts tragen/heben darf, haben wir uns zum Beispiel in der letzten Zeit so alle 10 bis 14 Tage den Großeinkauf von REWE liefern lassen. Auch darf uns Lieferando mal das ein oder andere Wochenende das fertige Essen bis zur Haustür bringen, wenn wir uns einfach nur noch zurücklehnen wollen. Als mir dann ein Rabatt zum Ausprobieren angeboten wurde, habe ich die Gelegenheit ergriffen.

Meine Premiere mit der HelloFresh Kochbox

Meine Anmeldung und erste Bestellung erfolgte telefonisch. Ich wurde sehr nett beraten und bestellte letztendlich die HelloFresh Kochbox Classic für den Thermomix – für die ersten beiden Boxen mit dem mir angebotenen Rabatt. Da ich unter der Woche mittags mit den Kindern alleine esse, habe ich die Kinder je als halbe Person und mich logischerweise als ganze gerechnet und so erschien mir die Menge „2 Personen“ passend. Am 21. April war es soweit und meine erste Box mit drei Gerichten wurde geliefert. Alles war bestens gekühlt und nachhaltig verpackt. Die Frische der Artikel überzeugte mich auf Anhieb.

Eine Vorauswahl der Gerichte findet automatisch durch die entsprechende Kochbox-Buchung statt, aber in der App kann ich mir die Gerichte ganz nach Belieben auswählen – in meinem Fall also aus denen, die für den Thermomix gedacht sind. Und so hab ich meine erste Box auch entsprechend angepasst und startete mit diesen drei Gerichten.

Ich freute mich schon das ganze Wochenende darauf, am Montag endlich starten zu können – und dann war es soweit.

Das erste Gericht, was aufgrund des Hähnchenfleisches automatisch als erstes gekocht werden musst, war „Hähnchenpfanne süß-sauer“. Alle Zutaten fand ich in der Tüte mit dem roten Aufkleber – gemäß der roten Markierung auf der Rezeptkarte. Es ist wirklich idiotensicher gemacht – na, netter ausgedrückt: sehr praktisch! 😉

Auf der Rezeptkarte ist eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, eine Übersicht, welche Mengen man exakt benötigt für das Gericht (einfach spitze, um es später auch mit selbst gekauften Zutaten erneut kochen zu können) und einigen Tipps. Dies erste Gericht war eine super Premiere. Zwar mochten meine Kinder die Sauce nicht, aber das Hähnchenfleisch und den Jasminreis (haben sonst immer nur locker-flockigen Langkornreis) dafür umso mehr. Ein guter Start!

Als zweites Gericht kochte ich am Mittwoch das fruchtige Tomatenrisotto. Meine Große hatte entschieden, dies als zweites zu testen und wir waren voller Vorfreude. Dass ich heute alles im Thermomix machen konnte, fand ich sehr praktisch. Überhaupt liebe ich Risotto aus dem Thermomix noch mehr: kein Rühren – kein Tennisarm 😀

Das Basilikum sah mir etwas zu traurig aus, hatte es ggfs. aber auch nicht passend gelagert und habe einfach flott frisches in meinem Kräuterhochbeet gepflückt. Der Balsamico-Basilikum-Mozzarella sah vielleicht nicht sonderlich appetitlich aus, war aber megalecker – wie überhaupt das ganze Risotto. Gerade etwas so „schweres“, wie dieses Gericht, gewinnt unheimlich durch die fruchtigen Tomaten und das Mozzarella-Topping. Ich war beim ersten Löffel direkt hin und weg. Leider hörte bei meiner Großen die Begeisterung schon beim 3. Löffel auf und enttäuscht räumte sie ein, dass sie es nicht wirklich mag. Die Kleine verweigerte komplett. Alles durcheinandergemixt ist beim Kinderessen halt strengstens verboten… *seufz* Mir schmeckte es dafür umso besser und nachdem ich den beiden flott eine Alternative gekocht hatte, genoss ich mein Risotto und abends konnte der schnuppispapa dann auch noch in den Genuss kommen. Fazit: Bzgl. der Kids bei diesem Gericht nicht nachgedacht = mein Fehler. Aber superlecker!

Am Freitag kochten wir dann das letzte Gericht und hier war ich dann verdutzt, dass plötzlich drei Zutaten fehlten: der Sesam, der Ingwer und der Knoblauch. Die letzteren beiden haben wir glücklicherweise fast immer da und konnte ich flott ersetzen. Der Sesam war nicht so essentiell, aber schade drum war es trotzdem. Doch was soll ich sagen: Der Kundenservice von HelloFresh hat sich superflott darum gekümmert und sich passend entschuldigt. Und letztendlich kann ich nur sagen: Das war das leckerste Gericht überhaupt! Und bis ich das von etwas Vegetarischem sage, muss schon was kommen. Es war wirklich supersupersuperlecker! Nun stehen meine Kinder eh auf jede Sauce mit Kokosmilch und der Kleinen hatte ich einfach ein paar Spaghetti dazu gekocht (wobei die Chili Nudeln nicht sooo scharf waren und von der Großen geradezu verschlungen wurden). HAMMERGERICHT! Das haben wir zwar zum ersten, aber sicherlich nicht zum letzten Mal gekocht!

Lohnt sich so eine Box?

Das ist eine gute Frage. Von vielen habe ich gehört, dass sie sich das aufgrund ihrer Kinder und deren Eigenarten beim Essen nicht recht vorstellen können. Und das kann ich gut nachvollziehen. Jedoch war genau das der Grund, warum ich es erst recht mache. In der letzten Zeit hatte ich das Gefühl, dass meine Kinder immer weniger mögen und abwechselnd Pfannkuchen und Nudeln mache ich einfach nicht mit. Ich koche meinen Kindern wirklich regelmäßig ihre Wunschgerichte, keine Frage. Aber ich wünsche mir für die zwei, dass sie die Vielfalt des Essens nicht nur kennen- sondern auch lieben lernen. Nein, das kann man nicht erzwingen, aber man kann Anreize schaffen. Beim ersten und dritten Gericht hat das wunderbar funktioniert. Es sind auch halt beides Gerichte, wo ich einfach noch Reis respektive Pasta zusätzlich dazu machen konnte und sie das Neue einfach nur mal ausprobieren, jedoch nicht essen müssen. Beim Risotto fand ich es so verführerisch, dass alles im Thermomix gemacht wird, aber „one pot“-Gerichte gehen hier gar nicht. Da werde ich in Zukunft verstärkt drauf achten.

Auch werde ich damit  wohl mal meinen Mann und mich direkt am Liefer-Wochenende bekochen, wenn was Feines für uns dabei ist. Gerichte mit Fleisch müssen logischerweise in den ersten 1-2 bzw. 1-3 Tagen gekocht werden. Das kann man ja glücklicherweise ganz flexibel handhaben.

Es ist nicht ganz günstig, aber es bietet mir einen unglaublichen Mehrwert: Ich bekomme neue Ideen mit den passenden Zutaten nach Hause geliefert. Tolle neue Rezepte mit der perfekten Anleitung und dann auch noch praktischerweise im Thermomix zuzubereiten. Ich kann die Gerichte, die mir besonders gut gefallen, immer wieder nachkochen. Es ist für mich nichts für jede Woche, aber für immer mal wieder. Und da ich das ganz flexibel handhaben kann, kann ich die HelloFresh Kochbox von ganzem Herzen empfehlen!

In der App kann ich mich ganz genau informieren, ob in der Woche drei passende Gerichte für mich dabei sind. Falls nicht, pausiere ich per Klick – so oft ich will! Falls ja, suche ich mir die passenden drei Gerichte – ebenfalls per Klick – aus. Gut finde ich hier auch, dass ich mir vorab zu jedem Gericht  wichtige Hintergrundinfos in der App durchlesen kann wie Arbeitszeit, Allergene und Kalorien, wobei generell die Nährwerte sehr detailliert aufgelistet sind.

Mein Gutschein für Dich

Bist Du nun neugierig geworden? Oder spielst Du, wie vorher ich, auch schon länger mit dem Gedanken, mal eine HelloFresh Kochbox auszuprobieren? Dann lade ich Dich hiermit zu HelloFresh ein. Dafür erhältst Du einen 20,00 € Gutschein auf Deine erste Kochbox gefüllt mit frischen Zutaten und leckeren Rezepten. Starte jetzt gleich mit diesem Gutscheincode: KIRPRA. – Viel Spaß beim Kochen und Genießen!


Meine nächste Box kommt am 12. Mai und ich freue mich auf die Gerichte Curry mit Putenbrust und Mango, Gebratene Spätzle mit Bacon sowie Massaman-Curry-Kokos-Suppe – omnomnom!

Kulinarische Grüsslies
Eure schnuppismama

Advertisements

Personenbezogene Daten werden an dieser Stelle auf freiwilliger Basis angegeben - Du kannst auch anonym kommentieren - so oder so: hier kannst Du nun Deinen Kommentar verfassen :)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.