Blogparade

WMDEDGT – Juni 2018

Es ist der 5., es ist Juni, es ist 2018 – es ist Tagebuchbloggen-Tag!

WMDEDGT – Juni 2018

Hallo Juni, hallo Knupsis Geburtstagsmonat – sie feiert Dich ab dem ersten Tag 😀

Wie die letzte Zeit fast immer, bin ich schon vor dem Wecker wach. Knupsi kommt jede Nacht, gefühlt immer früher, und wühlt in unserer Mitte rum. Dennoch hab ich diese Nacht doch mal wieder mehr als 5 Stunden Schlaf bekommen – yeah.

Ich schäle mich also um viertel vor sechs aus dem Bett und mache mich fertig, während die Kinder noch etwas schlafen können. Dann schlurfe ich in die Küche und bin mal wieder sehr dankbar dafür, dass der Göttergatte noch früher aufsteht und das flüssige schwarze Gold schon heiß auf mich wartet! Den ersten Becher trinke ich jedoch im Stehen, während ich Schnuppis Brotbox für die Schule fertig mache. Knupsi braucht heute keine, die bekommt etwas im Kindergarten – sehr praktisch.

– Schnuppi liebt es abwechslungsreich 🙂 –

Die Kinder stehen auf, der Mann fährt zur Arbeit, die Kinder ziehen sich an und frühstücken – wie fast jeden Tag – Haferflocken mit Milch – tjanun. Und irgendwie ist plötzlich alles sehr chaotisch. Ich versuche, einen kühlen Kopf zu bewahren, aber die letzten Wochen haben ihre Spuren hinterlassen und ich bin nicht ganz auf Spur… Eigentlich läuft alles super. Wir kommen pünktlich los, ich bringe beide weg und fahre dann – wie in der letzten Zeit immer – mit dem Zug nach Bremen rein. Aufgrund der beiden Baustellen auf der A1 entlang Bremen ist mir die Kombi Auto + Straßenbahn derzeit nicht möglich – mindestens die Hälfte der 20 Kilometer stünde ich im Stau! -.-

Als ich aus dem Zug steige, wird mir plötzlich abwechselnd heiß und kalt: hab ich die Kaffeemaschine ausgemacht? Hab ich überhaupt den restlichen Kaffee getrunken? Und hab ich die Fenster wieder zugemacht – das große, bodentiefe im EG hatte ich sperrangelweit aufgemacht. Bevor ich mir darüber weiter Gedanken machen kann, muss ich nun aber erstmal im Kindergarten anrufen – im ganzen derzeitigen Chaos hab ich Knupsis gestriges Entwicklungsgespräch vergessen. So etwas passiert mir nie. Versteht Ihr? NIE! Ich bin am Boden zerstört und es tut mir so unendlich leid. Da haben gestern zwei Menschen gesessen und auf mich gewartet. Mir wird sofort verziehen; trotzdem bin ich so aufgewühlt, dass ich – mitten im um die Zeit übervollen Bremer Hauptbahnhof – kurz vorm Heulen bin. Irgendwie schaffe ich es bis ins Büro und meine Kollegin guckt mich nur erschrocken an, wie weiß ich sei. Ich hab fast das Gefühl umzukippen. Ich fange mich und vor allem fange ich wieder an zu DENKEN. Ich frage bei einer lieben Freundin nach, ob sie mal eben um unser Haus schleichen kann und schon wenige Minuten später gibt sie mir Entwarnung – alles aus und zu. Ich fange langsam an, mich zu entspannen und kann mich auf meine Arbeit konzentrieren.

Mittags gehe ich mit meiner Kollegin eine leckere Pizza im Vapiano essen. Nachdem ich vor lauter „Panik am Morgen“ nichts runterbekommen habe, habe ich nämlich einen verdammten Scheiß-Hunger – jawoll! Nach dem Mittag bleibt nicht mehr viel Arbeitszeit und ich breche alsbald zum Bahnhof auf. Wie auf dem Hinweg lese ich weiter im zweiten Band der Anna-Todd-After-Reihe. Kennt Ihr? Ich bin gerade auf den letzten Seiten des zweiten Buches. Mit diesem Buch* (gibt es auch für den Kindle*) geht es los 😉

Ich nehme wie immer einen Zug früher, falls doch mal einer ausfällt oder Verspätung hat, denn der „passende“ kommt erst 2 Minuten vor Kindergartenschluss an – und für diesen Thrill bin ich nicht gemacht. So kann ich aber noch flott zuhause vorbeifahren, meine Arbeitssachen wegbringen, was Trinken… und mich dann auf meine Abholrunde begeben. Erste Station: Kindergarten. Eine ganz geschaffte Knupsi kommt mir entgegen. Diese langen Tage sind eben genau das: lang. Ich bin froh, das die Ferien schon in Sichtweite sind – die haben wir alle so nötig! Wir fahren direkt weiter zur Schule. Zwar liegt eine halbe stunde zwischen den Abholzeiten, aber ich muss noch den Wahlbeleg im Schulsekretariat abgeben: ab nächstem Schuljahr hat Schnuppi an ihren langen Tagen AGs. Knupsi ist immer ganz froh, wenn wir während der auf-Schnuppi-Wartezeit noch etwas vorhaben und findet für die letzten Minuten glücklicherweise noch einen sich streicheln lassenden Hund.

Schnuppi verabredet sich spontan mit einer Freundin, die wir dann auch direkt mitnehmen. Kaum zuhause, waren die zwei nicht mehr zu sehen. Knupsi bleibt bei mir im Wohnzimmer und während ich noch ein paar Mails schreiben muss, darf sie eine Folge Lego Friends gucken.

…und dann stehle ich mir bei einem Kaffee nochmal 10 Minuten Lesezeit – diese Reihe Macht süchtig!

Irgendwann trudelt dann auch der schnuppispapa ein, Schnuppi begleitet ihre Freundin die 50 Meter heim und anschließend gibt es „Abendbrot“: heute keine Lust auf groß was zuzubereiten also gibt es Müsli.

Und während der Mann das Nötigste wässert (den Rasen haben wir schon aufgegeben, der ist tot), versuche ich die Mädels bettfertig zu bekommen. Gleich bekommt noch jede ihre Geschichte vorgelesen, exklusive Kuschel- und Redezeit – und dann hab ich auch bald sowas wie „Feierabend“ und möchte nur zurück in – ääääh – zu meinem Buch 😉


Und so beende ich damit das #WMDEDGT für diesen Monat. Alle Beiträge findet Ihr bei Frau Brüllen.

Bis zum nächsten Mal an dieser Stelle lest auch gerne meine bisherigen WMDEDGT nach 🙂

Tagebuchbloggende Grüsslies
Eure schnuppismama


*die mit Stern gekennzeichneten Links sind Amazon-Affiliate Links

Personenbezogene Daten werden an dieser Stelle auf freiwilliger Basis angegeben - Du kannst auch anonym kommentieren - so oder so: hier kannst Du nun Deinen Kommentar verfassen :)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..