Kirchenwelt

Aufeinander zugehen

An ein paar Freitagen im Jahr, abends, gibt es bei uns einen anderen Gottesdienst. Neugierig darauf, war ich dort nun neulich auch zum ersten Mal. Ehrlicherweise weiß ich noch nicht, ob das etwas für mich ist. Es war interessant, es war ganz anders als sonst (so sollte es ja auch sein) und so auf Anhieb fehlten mir ein paar „feste Eckpfeiler“ für einen Gottesdienst. Was ich aber besonders schön fand, war die Liederauswahl, die von einem Chor vorgetragen wurde und zum mitsingen einlud.

Ein Lied, was ich schon kannte, sich aber an dem Abend wieder einen Weg in meine Erinnerung bahnte, gefiel mir besonders und lässt mich seither nicht mehr los:

Aufsteh aufeinander zugehn

Wenn das mal immer so leicht wäre… Ich musste direkt an die Flüchtlinge denken, denen so viele so skeptisch, ängstlich oder gar hasserfüllt gegenüber stehen. Und wünsche mir heute einfach ein bisschen mehr „aufeinander zugehen – gerade wenn wir etwas bzw. uns nicht verstehen!“

Friede sei mit Euch – in dieser neuen Woche und an jedem neuen Tag!
Eure schnuppismama

Advertisements

4 Kommentare zu „Aufeinander zugehen

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s