aus dem Mama-Leben · Blogparade

Elternsprech #Elternquatsch {Blogparade}

Wir Eltern reden seltsam? Kann doch gar nicht sein. Also von dem Gutschi-Gutschi-Guu nehme ich mich schonmal komplett aus – jawoll! Doch wenn ich mich mal von außen betrachte und mein Elternsprech reflektiere, ja, dann muss ich zugeben, dass manches doch sehr seltsam anmutet…

Elternsprech #Elternquatsch

Ja, es ist so, es schleichen sich – teils auch durch die wunderbaren Wortkreationen der Kinder – ganz neue Vokabeln und kuriose Sätze ein. Und so habe ich in den letzten Wochen ein wenig genauer hingehört und mich gefragt:

Was habe ich da gerade gesagt?

  1. Ich krieg hier gleich die Pimpernellen!
    Okay, das ist doch allgemein bekannt, oder? Nur in der Häufigkeit, wie ich das von mir gebe, kann einem das nur als Eltern passieren – oder? ODER?
  2. Nimm Deinen Fuß aus dem Mund!
    Bitte was? Keiner kann mir sagen, dass er sowas schon einmal zu jemand anderem als seinen Kindern gesagt hat. Ach kommt, das ist doch nur der Neid auf ihre geniale Beweglichkeit 😀
  3. Hör auf, Deiner Schwester am Po zu riechen!
    Ein Satz, der weniger geworden ist, seit hier keine Windeln mehr getragen wird. Doch riecht es mal nach Pups, wird doch nochmal mit der Nase die Spur aufgenommen. Ach, es ist schon oft urkomisch mit den lieben Kleinen *hihi*
  4. Geh von Deiner Schwester runter!
    Meine Töchter spielen gerne Pferdchen. Und auch wenn die Große die Kleine sicherlich einigermaßen auf dem Rücken halten kann, vom Gewicht her, aber gesund ist das für so einen Kinderrücken einfach nicht. Und umgekehrt kracht eh sofort alles zusammen… Klettert doch bitte lieber auf uns rum, liebe Mäuse! ❤
  5. Ja, ich möchte bitte auch eine Grassuppe!
    Sandkuchen findet Ihr ekelig? Ja, der knirscht ja auch so zwischen den Zähnen. Probiert Grassuppe!
    Mit den nicht mehr ganz so niedrigen Temperaturen und vereinzelten Sonnentagen, kommt es endlich auch mal wieder zu ein wenig Gartenzeit. Und als das Spielhaus in den Garten zog, zog die Spielküche, die hier schon über viereinhalb Jahre bespielt und geliebt wird, mit. Damit erlebte sie nochmal einen wahren Aufschwung, denn jetzt kann auch mit Wasser und Matsch gekocht werden – und die Grassuppe ist die Spezialität des Hauses. Sollten wir Ihr Interesse geweckt haben, fragen Sie bitte beim Kind Ihres Vertrauens danach 😀
  6. Nein, wir nehmen nicht den Handföner, keiner von uns! Wir nehmen einfach Klopapier!
    Handföner? Kennt Ihr nicht? Ich hab da so ein Töchterlein, was unter anderem sehr lärmempfindlich ist (ich berichtete gerade darüber, wie höchst sensibel sie ist). Das bringt im Alltag so einige Hürden mit sich, die wohl sonst keiner so erwartet. Wie oft hat uns das schon erstaunte Blicke eingebracht, wenn wir uns auf öffentlichen Toiletten befanden. Denn die erste Frage von Schnuppi lautet immer, ob es auch ja keinen „Handföner“ gibt. Ahnt Ihr jetzt, was gemeint ist? Es sind diese Lufttrockner, die eben leider nicht gerade leise sind. Und so ist es nicht nur so, das sie diese nicht benutzen mag; sie erträgt es auch nicht, wenn jemand anders die benutzt und hält sich dann panisch die Ohren zu. Das heißt, öffentliche Toiletten mit „Handfönern“ sind für Schnuppi Stress pur.
  7. Wollt Ihr lieber Papalade oder Mamalade?
    Es ist wohl auch eine Kuriosität der schnuppisfamilie und vielleicht kommt der ein oder andere nicht sofort drauf. Vielleicht hätte ich der Fairness halber auch nicht Mamalade sondern Marmelade schreiben sollen. Es ist nämlich so, dass ich an süßem Brotaufstrich ausschließlich Marmelade mag. Bei Schnuppi wurde daraus schnell MAMA-lade, weil ja immer die Mama die Marmelade isst und das doch einfach verdammt ähnlich klingt. Und was schmiert sich der schnuppispapa da am Wochenende gerne aufs Brötchen? Und nur der Papa? Diese braune, süße Masse? Das ist dann doch folgerichtig PAPA-lade, oder? So kam es auch, dass Schnuppi ewig kein Nutella gegessen hat, weil sie gar nicht auf die Idee kam, es könnte auch KINDER-LADE sein 😀 Ja, die Zeiten sind schon lange vorbei 😉

Es gibt bestimmt noch viel weiteres Kurioses, was hier so gesagt und erzählt wird, aber dann würde dieser Blogpost wohl nie fertig. Und so belasse ich es bei diesen acht Beispielen 🙂


Die Liebe Wiebke von Verflixter Alltag hat hier mal wieder eine wunderbar-herrlich-lustige Blogparade gestartet, bei der ich einfach mitmachen musste!

Und so kannst auch Du noch bis 31.05.17 teilnehmen:

Und jetzt seid Ihr gefragt. Welche Sätze hört Ihr Euch als Eltern sagen, die in die Kategorie „seltsam und einmalig“ gehören? Lasst es mich wissen und ich verlinke unter diesem Beitrag. Vielleicht können wir eine lustige Sammlung erstellen.

Verlinkt bitte diesen Beitrag in Eurem Blogpost und lasst mich im Kommentar wissen, wenn er online ist. Ihr habt bis zum 31. Mai 2017 Zeit. In den social-Media-Kanälen könnt Ihr den Hashtag #Elternquatsch verwenden. Wenn genügend Leute mitmachen, gibt es am Ende eine schöne Übersicht zu allen lustigen Sätzen.


Wir Eltern sind doch eigentlich schon ein lustiges Völkchen, oder?

Amüsierte Grüsslies
Eure schnuppismama

 

Advertisements

Ein Kommentar zu „Elternsprech #Elternquatsch {Blogparade}

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s